Wofür braucht der Körper Vitamin D?

In dieser ausführlichen Anleitung erfährst du:

 

Wofür Vitamin D?

Alle sprechen über Vitamin D heutzutage. Vitamin D wird zwar aus historischen Gründen als Vitamin bezeichnet, tatsächlich ist es eine wichtige Hormon-Vorstufe (Prohormon), welches an einer Vielzahl an komplexen Prozessen des Körpers beteiligt ist. Der Körper wandelt Prohormon “Vitamin D” nämlich in ein Hormon um, das Calcitriol - die aktive Form.

Es unterstützt das Immunsystem (körperliche Abwehr), und beeinflusst den Zellstoffwechsel. Vitamin D trägt zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion, Knochen, Verwertung von Calcium und Phosphor und zur Erhaltung normaler Zähne bei.

Auch ganz wichtig, Vitamin D reduziert das Sturz und Fraktur Risiko im Alter und beeinflusst die Muskelkraft.

 

Vitamin D vs D3: die Unterschiede

Vitamin D ist der übergeordnete Begriff für die fettlöslichen Calciferole. Es gibt verschiedene. Zu den wichtigsten Formen gehören D2 (Ergocalciferol) und D3 (Cholecalciferol). D3 wird eine höhere Bioeffizienz als D2 zugeschrieben. Deswegen schreiben wir ganz bewusst D3 auf unser Vitamin “D3 + K2 Tropfen” und Vitamin “D3 + K2 Kinder Spray”.

 

Vitamin D Mangel: Ursachen und Symptome

Da die Sonne unsere größte Vitamin-D-Quelle ist, kann bei vielen Menschen auf der Nordhalbkugel, durch eine zu geringe Sonnenexposition vor allem im Winter, ein Vitamin-D Mangel festgestellt werden.

Ungefähr 80–90 % des sich im Körper befindlichen Vitamin Ds, entsteht durch sonnenlichtinduzierte Produktion in der Haut. Ein sehr viel kleinerer Teil, nämlich 10–20 %, stammt aus der Nahrung .

Aber warum stellt man bei einigen Menschen auch im Hochsommer einen Vitamin D Mangel fest? Oder warum können auch Menschen am Äquator einen Vitamin D Mangel bekommen?

Der weitverbreitete Satz “Bereits 10 bis 15 Minuten täglich in der direkten Sonne, können uns den größten Teil des Vitamin D liefern, das unser Körper benötigt” ist eine Empfehlung, die nicht für jedes Individuum passt.  Nicht nur Sonnenlicht aber auch genetische Faktoren kann das Risiko eines Vitamin D Mangels erhöhen. Am besten wird in Absprache mit dem Arzt, der Vitamin D Spiegel in regelmässigen Abständen überprüft. Das gilt besonders für Menschen, die zu Vitamin D Mangel tendieren.

 

Ursachen

  • Zu geringe Sonnenexposition
  • Erbgut
  • Der Bedarf an Vitamin D steigt bei Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei Kindern und älteren Menschen (die Vitamin D-Bildung nimmt im Alter deutlich ab).
  • Menschen mit Hauttypen, die einen hohen Gehalt an Melanin haben, und somit weniger Vitamin D bilden können.
  • Einnahme bestimmter Medikamente.
  • Erhöhte Ausscheidung von Vitamin D über die Nieren (Niereninsuffizienz, Nephrotisches Syndrom).

 

Symptome

Symptome bei Vitamin D-Mangel gibt es viele, denn der Körper braucht D3 für verschiedenste Vorgänge. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann eine gute Vitamin D-Versorgung bei älteren Menschen das Risiko für Stürze, Knochenbrüche, Kraftverlust, Mobilitäts- und Gleichgewichtsverlust vermindern.

  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Muskelschwäche und Gliederschmerzen
  • Gestörte Knochenmineralisation
  • Knochenschmerzen
  • Knochenerweichung (Osteomalazie)
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Rachitis (Säugling & Kinder
  • Verringerte Muskelkraft
  • Neuromuskuläre Übererregbarkeit (Tetanie) durch Kalziummangel als Folge von Vitamin-D-Mangel
  • Winterdepression

 

Vitamin D3 Dosierung

Für Kinder ab einem Jahr und Erwachsene aller Altersgruppen wird der Schätzwert mit 20 µg (800 I.E. - Internationalen Einheiten) Vitamin D pro Tag geraten. Individuell bedingt, kann dieser Werte variieren.

 

Vitamin D3 Überdosierung

D3 Überdosierungen sind über zu hochdosierte orale Zufuhr und nicht durch exzessive Sonnenbestrahlung möglich.

Bei einer regelmäßigen über-hochdosierten Zufuhr, können Wirkungen wie z.B. erhöhter Kalziumspiegel (Hyperkalzämie) und Übelkeit auftreten. Aus medizinischen Gründen können jedoch höhere Vitamin D-Zufuhrmengen ärztlich angeordnet sein.

 

Blutwert: Welcher D3-wert ist gut?

(Laut Robert Koch-Institut)

 

  • mangelhafte Vitamin-D-Versorgung - Bei Serumwerte unter 30 nmol/l, mit einem erhöhten Risiko für Krankheiten wie Osteomalazie und Osteoporose.
  • suboptimale Versorgung -  Bei Serumwerte von 30 bis unter 50 nmol/l mit möglichen Folgen für die Knochengesundheit.
  • ausreichenden Versorgung - Bei 25(OH)D-Serumkonzentrationen ab 50 nmol/l wird von einer ausreichenden Versorgung zum Erhalt der Knochengesundheit ausgegangen .

 

Warum unser Vitamin D3 + K2 in MCT Öl gelöst ist?

Die Abkürzung MCT steht für mittelkettige Triglyceride/ Fettsäuren. Eine ausgewogene Ernährung sollte auch einen gewissen Anteil an Fetten beinhalten. Da der Körper diese im Vergleich zu langkettigen Fettsäuren (LCT) leichter aufspalten und in Energie umwandeln kann, gelten gerade die mittelkettigen Fettsäuren als besonders wertvoll.

Laut mehreren wissenschaftlichen Studien, werden die Fettsäuren aus dem MCT Öl nicht in Fettzellen gespeichert, sondern direkt zur Leber transportiert. Unser Vitamin D3 + K2 ist durch Öl-Basis direkt bioaktiv und es wird bereits im Mundraum aufgenommen.

 

Bottld Botanics Vitamin D3 + K2 Tropfen für Erwachsene und Spray für Kinder 

 

Wie und wann Vitamin D3 am besten einzunehmen ist

Sollte ich Vitamin D zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen? Vitamin D3 und K2 gehören zu den fettlöslichen Vitaminen. Sie brauchen Fett/ÖL als Transportmedium. Der Tageszeit Vitamin D3 zu nehmen st nicht so wichtig, aber die Kombination mit Nahrung mit Fettanteil ist optimal.

Niemand sollte Vitamin D3 auf nüchternen Magen zu sich nehmen.

 

Lebensmittel mit Vitamin D

Vitamin D3 wird durch die Sonne in der Haut gebildet oder kommt (in geringer Menge) in Nahrungsmitteln vor. Sonnenbestrahlung ist daher die beste Strategie, für eine ausreichende Vitamin D Produktion. Ungefähr 80–90 % des sich im Körper befindlichen Vitamin Ds, entsteht durch sonnenlichtinduzierte Produktion in der Haut. Ein sehr viel kleinerer Teil, nämlich 10–20 %, stammt aus der Nahrung.

Über pflanzliche Ernährung gibt es Vitamin D2 in Gemüse und Pilzen (z. B. Shiitakepilze und Avocados). Vitamin D3 eher in tierischen Produkte wie fettem Fisch (Lachs oder Makrelen).

Im Winter ist besonderes in unseren Breitengraden die Sonnenstrahlung oft zu schwach für eine angemessene D3 Produktion in der Haut. Der Körper greift dann - falls vorhanden - auf das in Form von Calcifediol gespeicherte Vitamin D3 zurück.

 

Vitamin D3 und Vitamin B12

Vitamin B12 und D3 haben viele Gemeinsamkeiten:

- Mit zunehmendem Alter wird es schwieriger, sie in ihrer natürlichen Form aufzunehmen. Sie sind auch in einer pflanzlichen Ernährung schwer zu bekommen.

- Im Alter von 70 Jahren ist unsere Fähigkeit, Vitamin D zu produzieren, etwa halb so groß wie im Alter von 20 Jahren, da die Vorstufen der Vitamin-D-Produktion in der Haut reduziert werden.

Bei Patienten mit autoimmune thyroid (Hashimoto-Thyreoiditis), einer  Autoimmunerkrankung, die zu einer chronischen Entzündung der Schilddrüse führt, wurde häufig über einen Vitamin-B12-Mangel (vit-B12) und Vitamin D Mangel berichtet [1], [2].

In Unser Guide über Vitamin B12, gibt alle wichtigen Fakten und mehr infos über dieses komplexe Vitamin.

 

Das Sonnenvitamin: 100% Vegan möglich? C02 Bilanz und Qualitätsmerkmale

Vitamin D3 Nahrungsergänzungsmittel sind nicht alle gleich gemacht. Herkömmliches D3 wird meistens aus Lanolin (Wollfett) hergestellt. Wollwachs wird in den Talgdrüsen von Schafen gebildet und ist per Definition nicht vegan.

Unser Vitamin D aus Flechten gewonnen ist 100% vegan. Bei der Herstellung aus Flechten wird ebenfalls UV-B-Strahlung eingesetzt, durch welche die Flechten ihr eigenes Vitamin D produzieren. Es ist kostspieliger und aufwendiger als die Gewinnung von Vitamin D aus Wollwachs.

Flechten und Moose binden riesige Mengen CO2und Stickstoff. Veganer D3 hat in der Herstellung ein besser CO2 Bilanz als nicht vegane Herstellungen. Wenn wir Nahrungsergänzungsmittel kaufen, mit dem Ziel unser Gesundheit zu unterstützen, können wir auch an die Zukunft unserer Erde denken.

 

Das Kalzium-Paradoxon: Warum Vitamin K2 der perfekte Partner von Vitamin D3 ist

Vitamin D steuert die Calciumaufnahme und die Synthese wichtiger Proteine und zahlreicher anderer Stoffwechselprozesse. Da Vitamin D die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm steigert, sorgt Vitamin K dafür, dass das aufgenommene Calcium, durch die aktivierte Proteine Osteocalcin verwertet werde kann. Dieses zieht Kalzium weg von den Arterien und hin zu Knochen und Zähne, wo es gebraucht wird.

Warum Vitamin D3 mit K2 einnehmen?

Vitamin D und K arbeiten daher zusammen in einem calciumabhängigen regulatorischen Netzwerk. Außerdem aktiviert K2 das Matrix-Gla-Protein (MGP), das Kalzium aus dem Weichgewebe entfernt. Dadurch wird die Haut, genau wie die Arterien und Venen wieder elastischer. In den letzten Jahren ist das Interesse an der Förderung der Knochengesundheit und der Hemmung der Gefäßverkalkung durch Vitamin K2 stark gewachsen.

Vitamin K trägt auch zu einer normalen Blutgerinnung bei. Vitamin K2 in der aktiven all-trans Menachinon-7 Form (MK-7) wird schneller vom Körper aufgenommen. Der Strukturunterschied zwischen Vitamin K1 und Vitamin K2 zeigt sich in unterschiedlichen Absorptionsraten, Gewebeverteilung und Bioverfügbarkeit.

Vitamin K kommt in der Nahrungsversorgung als Phyllochinon (K1), eine pflanzliche Form, und als Menachinon (MKs, wie MK-7), hauptsächlich aus der bakteriellen Synthese vor. Deswegen, kommt Vitamin K1 häufig in Blattgemüse, Gemüse und Pflanzenölen vor, während Vitamin K2 (Menachinon) in Milchprodukten, fermentierten Lebensmitteln und tierischen Produkten vorkommt.

Beide Vitamine K1 und K2 sorgen für eine gesunde Blutgerinnung und verhindern übermäßige Blutungen und Blutergüsse, wenn Blutgefäße verletzt werden. Neuere Forschungen deuten aber darauf hin, dass sie in anderen Aspekten unserer Gesundheit unterschiedliche Rollen spielen, wobei Vitamin K2 gegenüber K1 gesundheitliche Vorteile bietet. In der durchschnittlichen Ernährung sind etwa 90% des aufgenommenen Vitamins K1.

Wichtig aber, bei Einnahme gerinnungshemmender Medikamente, den Verzehr von Vitamin K nur nach Absprache mit dem Arzt fortsetzen.

 

Frauen und Gesundheit: Vitamin D und Schwangerschaft

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist wichtig. Nicht nur für die Mutter, aber auch für das Kind. Schon vor einer Schwangerschaft sollte der Vitamin D Haushalt des Körpers überprüft werden.

Verschiedene Studien konnten zeigen, dass Vitamin D Werteeinher mit dem Auftreten von Schwangerschaftsdiabetes, Bluthochdrucken, bakteriellen Scheidenentzündungen und Frühgeburten gingen.

 

Vitamin D und Menopause

Die Wechseljahre oder Klimakterium ist eine natürlicher Vorgang im Leben der Frauen, ein Zeitabschnitt der hormonellen Umstellung am Ende der fruchtbaren Lebensphase. Dadurch reduziert sich die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Gestagen.

Im Rahmen der Menopause kommt es durch den Östrogenmangel zu einem beschleunigten Knochenstoffwechsel, einer Abnahme der Knochendichte und konsekutiv zu einem erhöhten Risiko für Osteoporose  und Frakturen. Während die Muskelmasse abnimmt, kommt es zu einer Zunahme des Körperfettanteils, wodurch das Risiko für einen Vitamin D Mangel steigt. Umgekehrt kann der Vitamin-D-Mangel sowohl die Beschwerden als auch die im Rahmen der Menopause gehäuft auftretenden Erkrankungen verstärken.

Hinsichtlich des Knochenstoffwechsels gibt es klare Empfehlungen, dass eine ausreichende Vitamin D Zufuhr erforderlich ist, um den peri und postmenopausalen Verlust von Knochenmasse zu minimieren. Die Tatsache, dass der Vitamin D Mangel und die Menopause darüber hinaus auch hinsichtlich kardiovaskulärer, metabolischer, kognitiver sowie psychischer Veränderungen ein gemeinsames Risikoprofi zeigen, legt nahe, dass ein ausgeglichener Vitamin-D-Status von großer Bedeutung ist [3].

Wechseljahre Symptome sind mit Veränderungen der zirkulierenden Steroidhormone der Keimdrüsen, der Insulinsensitivität, der Körperzusammensetzung und auch des Lebensstils verbunden. Die Menopause ist auch mit Veränderungen der Spiegel verschiedener im Blut zirkulierender Lipide wie Apolipoproteine, Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDLs), Lipoproteine ​​hoher Dichte (HDL) und Triacylglycerol (TG) verbunden.

Obwohl sehr individuell, typischen Wechseljahre Symptomen sind:

  • Hitzewallungen und Schweißausbrüche
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen
  • Gewichtszunahme
  • Trockene Haut
  • Reizbarkeit

 

Wie unterstützt Vitamin D das Immunsystem?

Vitamin D hat wichtige Funktionen, die über die Calciumabsorption hinausgehen, einschließlich zahlreiche Wirkung auf die Zellen des Immunsystems. Es hemmt die B-Zell-Proliferation und blockiert die B-Zell-Differenzierung und die Immunglobulinsekretion. Vitamin D spielt eine entscheidende Rolle im angeborenen Immunsystem durch die Produktion antimikrobieller Peptide – insbesondere Cathelicidin.

Vitamin-D-Mangel ist auch bei Autoimmunerkrankungen weit verbreitet und die Zusammenhang wird kontinuierlich erforscht.

 

Ist Vitamin D eine Antioxidans?

Vitamin D ist ein Membran-Antioxidans, es hemmt die eisenabhängige, oxidative Degradation von Lipiden [4]. In unser Küche, können wir Lipidperoxidation beobachten z.B. ,  an das Verderben von Ölen und Fetten, die ranzig werden.

Diese Kettenreaktion kann bei Lipiden in der Zellmembran zur Zellschädigung führen. Bei Low-Density Lipoprotein (LDL) im Blut kommt es zu oxidativen Modifikationen, ein initialer Schritt für die Entwicklung von Atherosklerotise [5].

 

Vitamin D und Cholesterin

Cholesterin is für uns lebensnotwendig. Ein wichtiger Lipid Teil befindet sich hauptsächlich in der äußeren Umhüllung unserer Zellen. Cholesterin ist im Blut nicht löslich und wird durch kleine Partikel, die sogenannten Lipoproteine, transportiert. Da Lipoproteine nach ihrer Dichte eingeteilt werden, wird Cholesterin vor allem in Low-Density-Lipoproteine oder Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL) und High-Density-Lipoproteine (HDL) unterschieden. Mit Low-Density-Lipoproteinen (LDL) assoziiert man Gefäßerkrankungen.

Vitamin D ist mit Cholesterin verbunden, da wir Cholesterin in unseren Hautzellen benötigen, um aus Sonnenlicht Vitamin D zu bilden. Trotzdem ist sich die Forschung über den genauen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Cholesterinwerten, noch nicht schlüssig. Bei erhöhtem LDL Wert lohnt es sich aber, den Vitamin D Spiegel im Blut zu kontrollieren.

 

Vitamin-D-Mangel bei Mukoviszidose

Mukoviszidose (auch cystische Fibrose benannt) ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung. Menschen mit Mukoviszidose produzieren dicken, klebrigen Schleim, der sich ansammelt und zu Verstopfungen, Schäden oder Infektionen in den betroffenen Organen führen kann. Durch Entzündungen werden auch Organe wie Lunge und Bauchspeicheldrüse geschädigt.

Ein Vitamin-D-Mangel bei Mukoviszidose Patienten kann verschiedene Ursachen haben, z.B. eine Pankreasinsuffizienz, mangelnde Aktivität im Freien und Veränderungen des Vitamin-D-Stoffwechsels. Diese ist auch mit unzureichende Werten anderer fettlöslicher Vitaminen A, D, E und K verbunden. 

Die Mechanismen, durch die Vitamin D seine positiven Wirkungen bei cystische Fibrose entfalten kann, sind unklar, hängen jedoch wahrscheinlich mit der Rolle von Vitamin D bei der Modulation der adaptiven und angeborenen Immunantwort zusammen.

 

Vitamin D bei chronischer Nierenerkrankung

Chronische Nierenerkrankung ist eine langfristige Erkrankung, bei der die Nieren nicht so gut funktionieren, wie sie sollten. Vitamin-D-Mangel ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen mit chronischer Nierenerkrankung weit verbreitet.

 

Vitamin D3 bei Schuppenflechte Behandlung

Schuppenflechte (Psoriasis) betrifft in Deutschland ungefähr 2 Millionen Menschen. Eine entzündliche, nicht ansteckende Autoimmunkrankheit der Haut.  Typische Symptome sind abgegrenzte rote Flecken, mit silbrigen Schuppen.

Mit Einfluß auf Keratinozyten (Zellen die Keratin produzieren) kommt Vitamin D im behandlung von Psoriasis vor. Deswegen sollten Menschen mit Schuppenflechte auf jedem fall auf einen Vitamin D Mangel untersucht werden. 

 

Warum dein Schatten verrät, ob du Vitamin D nehmen solltest?

Vitamin D wird zum größten Teil unter Einfluss von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Über die Nahrung hingegen nur zu einem geringen Teil. In der kälteren Jahreszeit gelangt nicht genug UV-B-Strahlung zur Erdoberfläche, um ausreichend Vitamin D produzieren zu können.

Nur wenn mein Schatten kürzer ist als meine Körpergröße, kann Vitamin D über die Haut gebildet werden. Trotzdem die wichtige Methode um sein eigene Vitamin D Serum Spiel zu kontrollieren, bleibt ein Blutuntersuchung.

Referenzen

 
[1]. Autoimmune Thyroid Disorders
 Iddah MA, Macharia BN. Autoimmune thyroid disorders. ISRN Endocrinol. 2013 Jun;2013:509764.
[2]. Vitamin B12 and Vitamin D Levels in Patients with Autoimmune Hypothyroidism and Their Correlation with Anti-Thyroid Peroxidase Antibodies

Aktaş, Hanife Şerife. “Vitamin B12 and Vitamin D Levels in Patients with Autoimmune Hypothyroidism and Their Correlation with Anti-Thyroid Peroxidase Antibodies.” Medical Principles and Practice 29 (2019): 364 - 370.

[3].Vitamin D is a membrane antioxidant. Ability to inhibit iron-dependent lipid peroxidation in liposomes compared to cholesterol, ergosterol and tamoxifen and relevance to anticancer action 
 Wiseman H. Vitamin D is a membrane antioxidant. Ability to inhibit iron-dependent lipid peroxidation in liposomes compared to cholesterol, ergosterol and tamoxifen and relevance to anticancer action. FEBS Lett. 1993 Jul 12;326(1-3):285-8. doi: 10.1016/0014-5793(93)81809-e. PMID: 8325381.
[4].Inhibition of LDL oxidation and oxidized LDL-induced foam cell formation in RAW 264.7 cells show anti-atherogenic properties of a foliar methanol extract of Scoparia dulcis

 

H. Esterbauer, S. P. Gieseg, A. Giessauf, O. Ziouzenkova, P. Ramos: Role of natural antioxidants in inhibiting Cu++-mediated oxidation of LDL. In: G. Bellomo, G. Finardi, E. Maggi, C. Rice-Evans (Hrsg.): Free Radicals Lipoprotein Oxidation and Atherosclerosis-Biological and Clinical Aspects. Richelieu Press, 1995, ISBN 0-903840-10-3, S. 11–26.

 

 


    Älterer Post Neuerer Post

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen